Bach-Blüten-Therapie

Der 1886 in England geborene Arzt, Virologe und Immunologe Dr. Edward Bach fand schon früh heraus, das seelische Konflikte und körperliche Krankheiten eng miteinander verbunden sind. Auf dieser Basis präsentierte er nach langjähriger, intensiver Forschungsarbeit, 50 Jahre später seine Bach-Blüten-Therapie.

Heute, im Zeitalter zunehmender Technisierung, Spezialisierung und hochentwickelter Apparatmedizin, gewinnen ganzheitliche Methoden wieder mehr und mehr an Bedeutung. Über 80% der Patienten wünschen sich Naturheilfahren als Bestandteil der gesundheitlichen Vorsorge.

Warum kehren persönliche Krankheitsbilder bei den Patienten immer wieder? Schon Bach erkannte, dass Krankheit nicht in erster Linie auf körperliche Ursachen zurückzuführen ist, sondern auf eine tieferliegende Störung des seelischen Gleichgewichts.

Hier setzen die von ihm entwickelten Bach-Blüten an. In speziellen Herstellungsverfahren entwickelte er 38 Blüten-Essenzen entsprechend der von ihm entdeckten 38 disharmonischen Seelenzustände.

Mit Hilfe der positiven Schwingungsenergie der Blüten werden die Gefühlsmuster Schicht für Schicht ins Positive gewandelt und somit die krankheitsverursachenden Blockaden aufgelöst

Ähnlich wie bei der anthroposophischen oder spagyrischen Herstellungsmethode gewinnt man die Blütenkonzentrate durch Potenzierung. Jede so gewonnene reine Blütenessenz enthält am Ende  die Information des entsprechenden Seelenzustandes. Die in der Apotheke erhältlichen Stockbottles bestehen aus der zweiten Verdünnung des jeweiligen Blütenkonzentrates. Je nach Gemützustand, akut oder chronisch, richtet sich die Einnahmemethode.

Im akuten Fall werden 2 Tropfen aus der entsprechenden Stockbottle in ein Wasserglas gegeben und über 15 Minuten verteilt in kleinen Schlucken getrunken. Bei chronischen Zuständen gibt man 4 Mal täglich 4 Tropfen zwischen den Mahlzeiten oder nüchtern direkt auf die Zunge. Achtung, die Einnahmeflasche sollte nie direkt am Körper getragen werden, da ihr Inhalt sonst an Wirkung verliert.

Bach-Blüten sind unkompliziert und einfach in der Anwendung. Ihre Therapie ist nicht so zeitintensiv und kostspielig wie eine Psychotherapie.

Sie eignet sich:


  • zur Charakterentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung,
  • als seelische Gesundheitsvorsorge,
  • zur Unterstützung der Heilung seelischer und körperlicher Krankheiten,
  • bei Reisekrankheit und Klimaumstellung,
  • zur Unterstützung einer Diät,
  • zur Raucherentwöhnung,
  • in Krisensituationen wie Examen oder den Wechseljahren.

Aber auch bei Depressionen und Liebeskummer haben sich Bach-Blütenmischungen bewährt. Ohne Nebenwirkungen sorgen sie für Harmonie und Gesundheit.

    Beratung unter 04503 8909-0 oder E-Mail senden an: service@kurapotheke-niendorf.de